Bexbach in Saarland


Basisdaten
Bundesland: Saarland
Landkreis: Saarpfalz-Kreis
Koordinaten: 49° 19′ N, 7° 16′ O
Höhe: 228–518 m ü. NN
Fläche: 31,08 km²
Einwohner: 19.218
Bevölkerungsdichte: 618 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 66441–66450 (alt: 6652)
Vorwahl: 06826
Kfz-Kennzeichen: HOM
Gemeindeschlüssel: 10 0 45 111
Stadtgliederung: 6 Stadtteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Rathausstr. 68
66450 Bexbach
Webpräsenz: www.bexbach.de
Bürgermeister: Heinz Müller (SPD)

Bexbach ist eine saarländische Stadt im Saarpfalz-Kreis. Sie hat etwa 19.000 Einwohner und liegt mit dem Stadtteil Höchen an der Grenze zu dem Bundesland Rheinland-Pfalz.

Namensgebung

Den Namen erhielen sowohl die Stadt, als auch der durch sie fließende Fluss, von dem Ritter von Beckensbach. Die Einwohner werden "Bexbacher" genannt. In Saarländischer Mundart nennen sich die Bexbacher "Betschbacher."

Geografie

Geografische Lage

Bexbach liegt etwa 25 km nordöstlich von der Landeshauptstadt Saarbrücken. Bis zu den Kreisstadten Homburg/Saar und Neunkirchen (Saar) sind es etwa 8 km. Der Höcherberg, auf dem die Ortsteile Frankenholz und Höchen liegen, ist die höchste Erhebung im südöstlichen Saarland.

Klima

Die Stadt befindet sich in der gemäßigten Klimazone. Die durchschnittliche Jahrestemperatur in Bexbach beträgt 8-9 °C und die mittlere jährliche Niederschlagsmenge 750-800 mm/m. Die wärmsten Monate sind Juli und August, die kältesten Januar und Februar.

Nachbargemeinden

Folgende Städte und Gemeinden grenzen an die Stadt Bexbach:

  • Neunkirchen/Saar mit den Stadtteilen Wellesweiler, Hangard und Münchwies
  • Kirkel mit dem Ortsteil Altstadt
  • Verbandsgemeinde Waldmohr mit dem gleichnamigen Ortsteil Waldmohr
  • Kreisstadt Homburg/Saar

Stadtgliederung

Die Stadt Bexbach entstand am 1. Januar 1974 im Zuge der Gebiets- und Verwaltungsreform aus der Stadt Bexbach sowie den Gemeinden Oberbexbach, Frankenholz, Höchen, Niederbexbach und Kleinottweiler.

Geschichte

  • 1219 wird der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Er entwickelt sich aufgrund von Eisen- und Kohlenfunden, die in den Schachtanlagen Bexbach, Höchen und Frankenholz abgebaut wurden, vom Bauern- zum Arbeiterdorf.
  • 1849 wird der Endpunkt der Bahnlinie Ludwigshafen – Bexbach (Pfälzische Ludwigsbahn) ausgebaut. Somit hat Bexbach den ältesten Bahnhof des Saarlandes.
  • Bexbach hat mit Frankenholz und Höchen eine interessante bergbauliche Geschichte gemeinsam, die im Jahre 1959 zu Ende geht, als die beiden letzten Gruben Bexbach und Frankenholz geschlossen werden.

Eingemeindungen

Ehemals selbständige Gemeinden, die in die Stadt Bexbach eingegliedert wurden:

Jahr Gemeinde Zuwachs in ha
1. Januar 1974 Frankenholz 201
1. Januar 1974 Höchen  ?
1. Januar 1974 Kleinottweiler  ?
1. Januar 1974 Niederbexbach  ?
1. Januar 1974 Oberbexbach  ?

Religion

In jedem Ortsteil des Stadtverbandes sind sowohl eine Katholische, als auch eine Protestantische Kirche angesiedelt. Die prozentduale Darstellung sieht wie folgt aus:

  • 51,56% römisch-katholisch
  • 33,08% evangelisch
  • 15,36% Atheisten, oder anderen Glaubensgemeinschaften zugehörig

Politik

Parteien

Es existieren Stadt- bzw. Ortsverbände von CDU, SPD, FWG und FDP

Bürgermeister

  • bis 1997: Lothar Weber
  • 2003–heute: Heinz Müller (SPD)

Stadtrat

(Kommunalwahl vom 13. Juni 2004; Gesamt 33 Sitze)

  • SPD: 15 Sitze
  • CDU: 14 Sitze
  • FWG: 3 Sitze
  • FDP: 1 Sitz

Verschuldung

In den letzten Jahren ist die Gesamtverschuldung der Stadt Bexbach rasant angestiegen. So lag diese Anfang 2007 bei ca. 27 Millionen Euro. Für das Jahr 2007 liegt aktuell kein Haushalt vor.

Politische Organisationen

  • Junge Union Bexbach
  • Junge Liberale Höcherberg

Städtepartnerschaften

  • Edenkoben (Rheinland-Pfalz, Weinpatenschaft, gegründet 1936)
  • Goshen (USA, Indiana, gegründet 1979)
  • Pornichet (Frankreich, Bretagne, gegründet 1985)

Des Weiteren gibt es seit einiger Zeit Bestrebungen, mit der italienischen Kleinstadt Cinigiano eine Partnerschaft zu gründen.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Bexbach ist durch Autobahnanschlüsse zur Autobahn A6 und Autobahn A8 an das deutsche Fernstraßennetz angebunden. Zudem verläuft die Bundesstraße 423 (Mandelbachtal – Altenglan) durch den Bexbacher Stadtteil Kleinottweiler. Vom Bexbacher Bahnhof aus verkehren ganztägig Regionalzüge nach Homburg, Neunkirchen und Saarbrücken. Sie ermöglichen so eine Anbindung an den Fernverkehr der Deutschen Bahn. Ab Juni 2007 wird die Schnellverkehrstrasse des ICE/TGV von Paris nach Frankfurt unweit von Bexbach verlaufen.

Ortsansässige Unternehmen

Der französische Industriekonzern ALSTOM betreibt in Bexbach ein Werk.
Die Kerndruck GmbH hat im Bexbacher Industriegebiet "In der Kolling" ihren Firmensitz.
Die SaarEnergie GmbH betreibt bei Bexbach ein Steinkohlekraftwerk (Kraftwerk Bexbach).

Bildung

Grundschulen

  • Pestalozzischule in Bexbach (nimmt seit diesem Schuljahr keine Schüler mehr an; Schließung vorbereitet)
  • Goetheschule in Bexbach
  • Grundschule Oberbexbach
  • Grundschule Frankenholz
  • bis 2004 gab es auch in den Stadtteilen Höchen, Kleinottweiler und Niederbexbach Grundschulen.

Weiterführende Schulen

  • Gesamtschule Bexbach
  • Waldorfschule Bexbach e.V.

Behörden

Das Bundespolizeiamt Saarbrücken hat in dem Gewerbegebiet "Saarpfalz-Park" seinen Sitz. Auch die Diensthundestaffel des Saarpfalz-Kreises ist in jenem Gewerbegebiet ansässig.

Flugverkehr

Bexbach besitzt auch einen eigenen Flugplatz, der im Jahr 1956 vom damaligen Bürgermeister Alois Nessler eröffnet wurde. Am 29.04.1956 starteten die ersten Segelflieger vom Bexbacher Flugplatz aus zu einem Probeflug. Der offizielle Flugbetrieb wurde im Herbst 1956 aufgenommen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Blumengarten

Sehenswert ist der Blumengarten, der anlässlich der Ausstellung „Garten und Blumen im sozialen Wohnungsbau” 1951 angelegt wurde. In der Parkanlage befindet sich der Hindenburgturm, in dem sich ein Bergbaumuseum befindet. Beachtenswert ist der Ausblick von der obersten Turmetage. Genauso interessant ist die angrenzende ehemalige Bergehalde Monte Barbara. Auf der Spitze der begrünten Halde wurde eine Statue der St. Barbara aufgestellt – der Patronin der Bergleute.

Parks

Als Verbindung zwischen der Innenstadt und dem Stadtteil Oberbexbach fungiert die "grüne Lunge." In diesem "Stadtpark" sind viele Grünzonen zur Naherholung eingerichtet. Durch den gesamten Park zieht sich der Fluss "Bexbach". Auch ein Spielplatz für Kinder befindet sich in der Anlage.

Bauwerke

Hindenburgturm

Als Ende der Zwanzigerjahre die Wasserversorgung Bexbachs nicht mehr sichergestellt werden konnte, wurde vom Gemeinderat der Baubeschluss eines Wasserhochbehälters mit 200 m² Fassungsvermögen gefasst. 1931 wurde dann mit dem Bau begonnen. Auf Wunsch der Gemeinde sollte der Turm gleichzeitig auch als Aussichtsturm und Grubenmuseum dienen.

Das Außenskelett des Turmes besteht aus acht Eisenbetonsäulen, der Innenschacht aus vier Eisenbetonsäulen, die Wände sind mit Bimsbeton-Hohlsteinen ausgefacht. Die Abmessungen sind 10×10 Meter. Dem Turm wurde der Name „Hindenburgturm” zu Ehren des Generalfeldmarschalls und damaligen Reichspräsidenten Hindenburg gegeben. Die Namensgebung ist bezeichnend für das Streben nach Wiedervereinigung mit dem Deutschen Reich – das Saarland stand damals unter französischer Verwaltung.

Bahnhof Bexbach

Der Bexbacher Bahnhof, der 1848/49 als bayerischer Grenzbahnhof zur preußischen Rheinprovinz errichtet wurde, hat das älteste Empfangsgebäude im Saarland und ist denkmalgeschützt. Er war zum effizienten Kohlentransport zwischen Mannheim am Oberrhein und der französischen Grenze gebaut worden.

Museen

Saarländisches Bergbaumuseum

Das Saarländische Bergbaumuseum ist im Hindenburgturm, einem ehemaligen Wasserturm, untergebracht und zeigt zahlreiche Exponate zum Bergbau der Region. Auf sieben Etagen des Turmes wird alles Wissenswerte zu Technik, Sicherheit, Geschichte und Sozialem im Bergbau präsentiert. Unter dem alten Wasserturm haben Bergleute über Jahrzehnte einen immer wieder erweiterten Stollen gebaut. Im Besucherbergwerk illustrieren Werkzeuge und Geräte, wie Steinkohle in immer größeren Tiefen und damit unter immer größeren Schwierigkeiten abgebaut wurde.

Persönlichkeiten

Aus Bexbach stammt die fiktive Person Heinz Becker, das Klischee des typischen Saarländers, gespielt vom Kabarettisten Gerd Dudenhöffer. Auch Dieter-Thomas Heck (Moderator) residierte einige Jahre im Ortsteil Frankenholz.

Söhne und Töchter der Stadt

  • 1938, Egon Müller, deutscher Jurist
  • 1944, Franz Eder, Deutscher Meister und Vizeweltmeister im Bodybuilding, Pornodarsteller
  • 1949, Gerd Dudenhöffer, Kabarettist
  • 1974, Alexander Funk, deutscher Politiker, MDL

Entfernungen

  • Saarbrücken: 30 Kilometer
  • Metz: 100 Kilometer
  • Paris: 420 Kilometer
  • Frankfurt am Main: 155 Kilometer
  • München: 395 Kilometer
  • Köln: 260 Kilometer
  • Berlin: 700 Kilometer
  • Luxemburg: 120 Kilometer
  • Brüssel: 330 Kilometer



Texte und Bilder stammen ganz oder teilweise aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Text steht somit ganz oder teilweise unter der GNU Lizenz. Eine Liste der Autoren und Fotografen, sowie den Originaltext finden Sie hier.

Informationsportal über Bexbach in Saarland - 14.12.2017