Schiffweiler in Saarland


Basisdaten
Bundesland: Saarland
Landkreis: Neunkirchen
Koordinaten: 49° 22′ N, 7° 7′ O
Höhe: 260–420 m ü. NN
Fläche: 21,32 km²
Einwohner: 17.269
Bevölkerungsdichte: 810 Einwohner je km²
Postleitzahl: 66578
Vorwahlen: 06821 (06824)
Kfz-Kennzeichen: NK
Gemeindeschlüssel: 10 0 43 116
Gemeindegliederung: 4 Gemeindeteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Rathausstr. 11
66578 Schiffweiler
Webpräsenz: www.schiffweiler.de
Bürgermeister: Wolfgang Stengel (SPD)

Schiffweiler ist eine saarländische Gemeinde im Landkreis Neunkirchen - etwa 20 km nordöstlich von Saarbrücken gelegen.

Geschichte

Das im Jahre 893 erstmals erwähnte Bauerndorf Schiffweiler wurde im Dreißigjährigen Krieg völlig zerstört und wurde erst 1664 wieder mit den ersten Familien besiedelt. Doch auch wenn der Wandel zu einer Industrieregion erst Mitte des 19. Jahrhunderts durch die Bergwerke Reden (1847) und Itzenplitz (1856) endgültig vollzogen wurde, zeugen urkundliche Erwähnungen bereits 1430 von Steinkohlengewinnung und für 1766 ist bereits eine Grube nachgewiesen.

Gut 150 Jahre bestimmte der Bergbau den Alltag der Gemeinde, die fortan wuchs und wuchs. Es gab aber auch Schattenseiten. So verursachte der Kohleabbau immer wieder erhebliche Bergschäden; oftmals fielen Häuser schon kurz nach Fertigstellung dem Abbau zum Opfer bzw. mussten abgerissen werden. Für die Arbeiter "unter Tage" war die Arbeit gar lebensgefährlich. Alljährlich forderte der Bergbau seine Opfer - alleine 150 beim schwersten Unglück im Januar 1907 im Bergwerk Reden.

Mit der Schließung des Bergwerks Reden im Jahre 1995 wurde in Schiffweiler der Strukturwandel endgültig vollzogen. Neben den Förderschächten erinnern noch Denkmäler an die Jahre des Bergbaus.

Eingemeindungen

  • 1974: Heiligenwald, Landsweiler-Reden, Stennweiler

Politik

Bürgermeister

  • 1988-bis November 2006: Friedhelm Frisch, SPD
  • ab Nov. 2006: Wolfgang Stengel, SPD

Gemeinderat

Der Gemeinderat Schiffweiler zählt 33 Mitglieder. Bei der letzten Kommunalwahl vom 13. Juni 2004 ergab sich folgendes Ergebnis:

  1. SPD 53,1% (-1,0) - 19 Sitze (=)
  2. CDU 32,4% (-3,4) - 11 Sitze (-1)
  3. FBL 11,2% (+5,1) - 3 Sitze (+1)
  4. Andere 3,4% (-0,6) - 0 Sitze (=)

Partnerschaften

  • Greifenburg (Kärnten, Österreich).
  • Welzow (Brandenburg)
  • Frunsenski, Stadtteil von Sankt Petersburg (Russland)

Wirtschaft und Infrastruktur

Nach dem Niedergang des Bergbaus verlor die Gemeinde den mit Abstand größten Arbeitgeber. Schiffweiler ist daher heute vor allem ein Wohnort. Unter anderem durch fehlende Gewerbesteuereinnahmen hat die Gemeinde eine der höchsten Pro-Kopf-Verschuldungen des Saarlandes. In den vergangenen Jahren hat sie sich daher intensiv um Neuansiedlungen von Unternehmen bemüht. Unweit der beiden stillgelegten Förderanlagen wächst nun im Ortsteil Heiligenwald das Gewerbegebiet Klinkenthal. Ein weiteres Gewerbegebiet ist im Ortsteil Landsweiler-Reden geplant, gelegen zwischen Saarbrücker Straße und der Madenfelderhof-Siedlung. Im Sommer 2005 wurde eine Zufahrtsstraße von Bildstock mit Anbindung an die B 41 errichtet, zur Zeit sind allerdings noch keine Gewerbetreibenden angesiedelt.

Bereits angesiedelt hat sich die GUBSE AG in Landsweiler-Reden.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

siehe auch: Liste der Baudenkmäler in Schiffweiler

Die erhaltenen Fördergerüste in Heiligenwald und Landsweiler-Reden erinnern an die beiden ehemaligen Bergwerke. Am Bergwerk Reden findet man zudem zwei Denkmale, die an die großen Grubenunglücke von 1869 und 1907 erinnern sollen, am Bergwerk Itzenplitz das alte Bahnhofsgebäude (Strecke Itzenplitz-Reden, 1860). In Schiffweiler lässt sich die 1879 erbaute Eisenbahnbrücke mit ihren runden Sandsteinrundbögen bewundern.

Ehem. Grube Reden im OT Landsweiler-Reden

Auf dem Gelände der Grube Reden befindet sich das Zentrum für Biodokumentation, das sich der Dokumentation und Erhaltung der saarländischen Fauna und Flora verschrieben hat. Bis 2009 soll auf dem Gelände ein Urzeit "Godwana Erlebnispark" entstehen.

Natur und Erholung

In Heiligenwald findet der begeisterte Wanderer mit dem Itzenplitzer Weiher ein herrliches Naherholungsgebiet. Dort lässt sich auch das alte denkmalgeschützte Pumpenhäuschen bewundern. In Stennweiler steht die "tausendjährige Linde" - das Wahrzeichen des kleinsten Schiffweiler Ortsteils. Im Ortsteil Landsweiler wird die Grube Reden, die ehemals über 4000 Menschen Arbeit bot, als Gewerbe und Industriekulturpark ausgebaut. Dies geschieht mit Landesmitteln. Im Herbst 2006 erfolgt die Fertigstellung eines Nordic Walking Parks im Naherholungsgebiet Itzenplitz in Heiligenwald.

Zudem existiert in Landsweiler ein Freibad mit beheiztem Becken und Riesenrutsche.

Sport

Über die Grenzen hinweg bekannt wurde 1996 der SSV Heiligenwald als Deutscher Meister der Badminton-Bundesliga. In Schiffweiler ist der Fußballverein FSG Schiffweiler beheimatet. Einer der bekanntesten ehemaligen Spieler ist Anthony Tieku.

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Gemeinde

  • Johannes Hoffmann (* 23. Dezember 1890; † 21. September 1967), Ministerpräsident des Saarlandes von 1947-1955.
  • Richard Kirn (* 23. Oktober 1902; † 4. April 1988), stellvertretender Ministerpräsident und Arbeitsminister des Saarlandes 1947-51 und 1952-54.
  • Doris Pack (* 18. März 1942), Politikerin (CDU), MdEP, MdB.
  • Ralf Baptist Friedrich (* 30. November 1946 ehemaliges Mitglied der RAF.
  • Gerd Zewe (* 13. Juni 1950), Fußballspieler, 440 Bundesligaspiele (Fort. Düsseldorf).
  • Philip Welker (* 13. November 1989), Badminton, Nationalspieler.



Texte und Bilder stammen ganz oder teilweise aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Text steht somit ganz oder teilweise unter der GNU Lizenz. Eine Liste der Autoren und Fotografen, sowie den Originaltext finden Sie hier.

Informationsportal über Schiffweiler in Saarland - 21.10.2017